Theorien zu US-amerikanischen Jugendgangs


Seminararbeit, 2006

17 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe


Inhalt

1 Jugendgangs als Beispiel einer devianten Gruppe
1.1 Grundlegende Fragestellung
1.2 Der Begriff der Devianz
1.3 Definition und Charakteristiken von US-amerikanischen Jugendgangs

2 Theorien jugendlicher Gangs
2.1 Zur Auswahl der präsentierten Theorien
2.2 Makro- und Mesosoziologische Ansätze
2.2.1 Robert K. Mertons Anomietheorie
2.2.2 Sozialökologischer Erklärungsansatz
2.3 Gruppendynamische und Mikrosoziologische Erklärungsansätze
2.3.1 Jugendliche Gangs als deviante Subkultur
2.3.2 Jugendgangs als Diffential Association / Opportunity-Theorie
2.4 Labeling-Ansatz

3 Fazit

4 Verwendete Literatur

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Theorien zu US-amerikanischen Jugendgangs
Hochschule
Freie Universität Berlin  (John F. Kennedy Institut)
Veranstaltung
Deviance, Crime and Violence in the U.S.
Note
1,7
Autor
Jahr
2006
Seiten
17
Katalognummer
V161416
ISBN (eBook)
9783640745975
ISBN (Buch)
9783640746576
Dateigröße
567 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Soziologie, Kriminalistik, Abweichendes Verhalten, Devianz, Soziologische Theorien, Jugendgangs, Gewalt, Kriminalität, Labeling Approach, Anomie
Arbeit zitieren
Magister André Keil (Autor:in), 2006, Theorien zu US-amerikanischen Jugendgangs, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/161416

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Theorien zu US-amerikanischen Jugendgangs



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden