Migration - Daten und Fakten (in Thüringen)

Und die Bedeutung derer für den Unterricht an Grundschulen


Referat (Ausarbeitung), 2010

9 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung - „Deutschland ein Einwanderungsland“

2. Daten und Fakten
2.1. Der Mikrozensus
2.2. Herkunftsländer
2.3. Das Asylverfahren

3. Bedeutung für die Grundschule

4. Literatur- und Quellenverzeichnis

1. Einleitung - „Deutschland ein Einwanderungsland“

Dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, kann man schon seit längerer Zeit nicht mehr abstreiten. Mit einem Anteil von 8,2%1 ausländischer Bevölkerung „gehört Deutschland zu den aufnahmefreundlichsten Ländern der Europäischen Union.“[1] Da diese Zahlen die gesamtdeutsche Bevölkerung – und somit jeden einzelnen Bürger – betreffen, sollte man sich mit einigen Zahlen, Daten und Fakten auseinandersetzen und diese näher betrachten.

Mit dieser Hausarbeit möchte ich zunächst auf einige relevante Daten und Fakten des deutschen Mikrozensus eingehen, die dafür wichtigen Begriffe klären und in einem weiteren Gliederungspunkt auf das Asylverfahren eingehen. Im Anschluss daran werde ich die Bedeutung dieser Zahlen und Fakten für den Grundschulunterricht erläutern und aufzeigen. Meiner Meinung nach ist es für alle angehenden (Grundschul-) LehrerInnen wichtig, einige dieser Zahlen zu kennen, um später im Berufsleben gut damit umgehen zu können.

2. Daten und Fakten

2.1. Der Mikrozensus

Deutschland hatte im Jahr 2008 rund 82.135.000 Einwohner[2]. Diese Zahl wird auch Mikrozensus genannt. Der Mikrozensus ist also eine statistische Erhebung über die Bevölkerung Deutschlands.[3] Im Gegensatz zur Volkszählung werden bei der Erhebung des Mikrozensus nur nach bestimmten Zufallskriterien einige Haushalte ausgewählt und auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet. Die Repräsentativität der Ergebnisse ist durch bestimmte Verfahren statistisch gesichert. Die aktuellen Zahlen des Mikrozensus kann man auf der Internetseite des Bundesamtes für Statistik einsehen.

Die Gesamtbevölkerung Deutschlands schloss im Jahr 2008 rund 15.566.0004 Personen mit Migrationshintergrund ein. Zu der Bevölkerung mit Migrationshintergrund zählt man die Personen, die nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland zugezogen sind und alle in Deutschland geborenen Ausländer und Ausländerinnen. Außerdem zählt man auch alle in Deutschland geborgenen Personen dazu, deren Eltern entweder zugezogen oder als Ausländer in Deutschland geboren sind.

Eine weitere Personengruppe, die dem Mikrozensus zugerechnet wird, ist die ausländische Bevölkerung. Diese umfasste im Jahr 2008 circa 6.728.000 Einwohner[4]. Personen, die zur ausländischen Bevölkerung zählen, haben ihren Hauptwohnsitz außerhalb von Deutschland; sie besitzen also keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Weitere Begriffe, die oft fallen, wenn es um Daten und Fakten der Bevölkerung geht, sind zum Beispiel ‚Migranten’ und ‚Flüchtlinge’. Als Migranten werden Personen bezeichnet, die von einem Land oder Wohnsitz zu einem anderen wandern. Aus Sicht des Herkunftslandes bezeichnet man sie dann als Emigranten und aus Sicht des Aufnahmelandes als Immigranten. Als Flüchtling wird eine Person anerkannt, die in ihrem Herkunftsland aufgrund ihrer Rassen- oder Religionszugehörigkeit, aufgrund der Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder aufgrund ihrer politischen Einstellung verfolgt wird.

Wenn man sich nun den Anteil der ausländischen Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung Deutschlands genauer betrachtet, fallen einige Zahlen ins Auge. Das Bundesland Hessen und die 3 Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen haben den höchsten Anteil der ausländischen Bevölkerung. Er beträgt über 11%5. Ein weiterer Punkt, der sehr auffällig ist, ist die Verteilung zwischen den alten und den neuen Bundesländern. Die 5 neuen Bundesländer haben alle einen Anteil von unter 3,5% der ausländischen Bevölkerung, während die alten Bundesländer Prozentzahlen von 8-11% aufweisen[5]. In den Städten sind die prozentualen Anteile meist höher als auf dem Land.

In Thüringen leben in der Gesamtbevölkerung von 2.251.0006 Einwohnern 48.0007 ausländische Einwohner, was einen prozentualen Anteil von lediglich 2,1% betrifft.

Unter den 8,2% der ausländischen Gesamtbevölkerung Deutschlands, sind 51% männliche Bürger8 und 21% im Alter zwischen 35 und 45 Jahren9. Ungefähr 64% sind verheiratet und 73% haben einen Schulabschluss (davon 31% das Abitur)10.

[...]


[1] vgl. http://www.hwwi.org/uploads/tx_wilpubdb/HWWI_Update_02_08.pdf, S.1

[2] vgl. http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Navigation/Statistiken/ Bevoelkerung/ MigrationIntegration/MigrationIntegration.psml

[3] bei den folgenden Begriffserklärungen stütze ich mich auf die Ausführungen des Bundesamtes für Statistik

[4] vgl. http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Navigation/Statistiken/ Bevoelkerung/MigrationIntegration/MigrationIntegration.psml

[5] vgl. „Ausländerzahlen 2009“, Grafik S.8

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Migration - Daten und Fakten (in Thüringen)
Untertitel
Und die Bedeutung derer für den Unterricht an Grundschulen
Hochschule
Universität Erfurt  (Erziehungswissenschaftliche Fakultät)
Veranstaltung
Vertiefung und Synthese fachwissenschaftlicher Dimensionen der Welterschließung
Note
2,0
Autor
Jahr
2010
Seiten
9
Katalognummer
V171691
ISBN (eBook)
9783640913282
ISBN (Buch)
9783640912162
Dateigröße
407 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
migration, daten, fakten, thüringen), bedeutung, unterricht, grundschulen
Arbeit zitieren
Lucie Wettstein (Autor), 2010, Migration - Daten und Fakten (in Thüringen), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/171691

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Migration - Daten und Fakten (in Thüringen)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden