Unterrichtsskript Investitionsrechnung

Mit Unternehmensbewertungsverfahren


Skript, 2011

39 Seiten


Leseprobe

Investition

- Definitionen:

= Bindung liquider Mittel in Vermögensgegenständen = Zahlungsreihe, die mit einer Auszahlung beginnt.
- die im Anschluss an den Finanzierungsvorgang erfolgende Verwendung der Finanzierungsmittel
- Umwandlung bereitgestellten Kapitals in Vermögensgegenstände
- Finanzierung von Anlagewerten (bei Gründung, Erweiterung, Umstellung, Rationalisierung, Modernisierung, Ersatzbeschaffung)
- Finanzierung der Beschaffung und Lagerung von betrieblichen Vorräten (Rohstoffen, halbfertige Erzeugnisse, Fertigwaren)

Investition

- Nicht zu den Investitionen zählen:
- Ausgaben im Rahmen des laufenden betrieblichen Zahlungsverkehrs,
- z. B. Lohn- und Gehaltszahlungen, betriebliche Energiekosten, Transportkosten, Steuerzahlungen u. a.
- Bedeutung der Investitionsrechnung
- Die Investitionsrechnung dient der Bestimmung der Vorteilhaftigkeit von Investitionsobjekten im Hinblick auf monetäre Ziele.
- Die Beurteilung von Investitionsobjekten bezüglich nicht-monetärer Ziele muss mit Hilfe anderer Entscheidungsinstrumente erfolgen, z. B. der Nutzwertanalyse.

Investitionsarten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Investitionsentscheidung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Ablauf der Investitionsentscheidung

- insbesondere bei Erweiterungsinvestitionen:
- zunächst Marktanalyse durchführen zur Beurteilung von künftigen Absatzchancen und voraussichtlicher Konkurrenzsituation

- Falls die Beurteilung der Marktchancen positiv ist:
- prüfen, ob bisheriges Herstellungsverfahren und technische Ausrüstung den Anforderungen noch entsprechen
- Investitionsplanung durchführen: Welche innerbetrieblichen Investitionsmaßnahmen sollen durchgeführt werden
- finanziellen Investitionsbedarf ermitteln
- Entscheidungsprozess: Von wem sollen die Investitionsgüter bezogen werden (Angebotsauswahl mit Nutzwertanalyse)
- Entscheidungsprozess: Von wem sollen die Finanzierungsmittel zur Verfügung gestellt werden (Angebotsauswahl mit Nutzwertanalyse)

Investitionsrechnung

- Zweck von Investitionsrechnungen:
- Ermittlung der Kosten der geplanten Investitionen (inklusive Abschreibungen, Zinsen und Erhaltungsaufwand
- Ermittlung der Rentabilität der geplanten Investitionen (Die Erträge resultieren aus den erwarteten Mehrerlösen aus der Investition.)

- Verfahren der Investitionsrechnung
- statische Verfahren:
- Kostenvergleichsrechnung
- Gewinnvergleichsrechnung
- Rentabilitätsvergleichsrechnung
- statische Amortisationsrechnung
- dynamische Verfahren:
- Kapitalwertmethode
- Annuitätenmethode
- Interne Zinssatzmethode
- dynamische Amortisationsrechnung

statische Investitionsrechenverfahren

- einperiodige Verfahren
- Kostenvergleichsrechnung:
- wird häufig bei Ersatzinvestitionen angewandt
- Annahme identischer Erlössituation aller Investitionsalternativen
- Auswahl der Alternative mit den geringsten Kosten
- Gewinnvergleichsrechnung:
- Ermittlung Gewinn = Erlös ./. Kosten für alle Investitionsalternativen
- Auswahl der Investitionsalternative mit dem höchsten Gewinn
- Rentabilitätsvergleichsrechnung:
- Rentabilität = Gewinn / Kapitaleinsatz
- Auswahl der Investitionsalternative mit der höchsten Rentabilität

- mehrperiodige Verfahren
- Amortisationsrechnung:
- Amortisationsdauer = Zeitraum, bis Auszahlung der Investition durch Einzahlungen aus der Verwertung wieder gedeckt sind.
- Auswahl der Investitionsalternative mit der kürzesten Amortisationsdauer

Kostenvergleichsrechnung

- einbezogene Kostenarten:
- Personal-, Material-, Energiekosten, kalkulatorische Abschreibungen, kalkulatorische Zinsen und weitere Kostenarten
- Wähle die Investition mit den geringsten Kosten je Periode!
- Wahl der günstigsten Alternative kann von Produktionsmenge abhängen.
- Die Vernachlässigung der Erlöse
- ist sinnvoll, wenn sie bei den zu untersuchenden Alternativen im wesentlichen identisch sind, z. B. bei gleichen Absatzmarktchancen
- Problem: Es bleibt unberücksichtigt, ob selbst die kostengünstigste Alternative Gewinn erzielt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 39 Seiten

Details

Titel
Unterrichtsskript Investitionsrechnung
Untertitel
Mit Unternehmensbewertungsverfahren
Autor
Jahr
2011
Seiten
39
Katalognummer
V172101
ISBN (eBook)
9783640918836
ISBN (Buch)
9783640918560
Dateigröße
717 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Dieses Unterrichtsskript eignet sich hervorragend für Lehrer und Dozenten, eine umfassende Einführung in die Investitionsrechnung zu geben, ferner für Studenten an Hochschulen und Fachhochschulen, zur Übung, Wiederholung und theoretischen Fundierung der Rechnereien, und erst recht für jede Prüfung in der kaufmännischen Weiterbildung, in der Investitionsrechnenverfahren abgefragt werden.
Schlagworte
Investition, Kostenvergleich, Gewinnvergleich, Rentabilitätsvergleich, Kapitalwertmethode, Annuitätenmethode, Interne Zinsfußmethode, Interne Zinssatzmethode, Optimale Nutzungsdauer, optimaler Ersatzzeitpunkt, Finanzplan, Amortisationsrechnung, Investitionsprogrammplanung, Unternehmensbewertung, Ertragswertverfahren, 3 Phasen Konzept HFA, Discounted Cash Flow Verfahren, comparative company approach, Marktmultiplikatorverfahren, comparable company analysis, similar public company method
Arbeit zitieren
Diplom-Volkswirt Manfred Wünsche (Autor), 2011, Unterrichtsskript Investitionsrechnung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/172101

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterrichtsskript Investitionsrechnung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden