F&E Controling in Theorie und Praxis

Am Beispiel der Quante AG


Seminararbeit, 2012
32 Seiten

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

ABBILDUNGSVERZEICHNIS

1. EINLEITUNG

2. GRUNDLAGEN DES F&E CONTROLLINGS
2.1 Der Begriff des F&E Controlling
2.2 Bedeutung des F&E Controllings
2.3 F&E - Controlling - Organisation
2.4 Aufgaben und Ziele des F&E Controllings
2.4.1 Strategisches F&E Controlling
2.4.1.1 Prognostizierung und Prognosemethoden
2.4.1.2 Ziel- / Möglichkeitsvergleich
2.4.1.3 Budgetierung
2.4.1.4 Planung und Sollvorgaben
2.4.2 Operative F&E Controlling
2.4.2.1 Grundschritte des operativen Controlling

3. F&E CONTROLLING DER FIRMA QUANTE AG
3.1 Das Unternehmen
3.2 Aufgaben und Zielsetzung
3.2.1 Zielsetzung
3.2.2 Bausteine des F&E Controlling
3.2.3 Wesentliche Aufgaben des F&E Controllings in der Quante AG
3.2.3.1 Entwicklungs- und Konstruktionsaufträge
3.2.3.2 Plan/Ist- Vergleich der Entwicklungskostenstelle
3.2.3.3 Entwicklungsprojektstunden - Erfassung und Auswertung
3.2.3.4 Entwicklungsprojektplanung
3.2.3.5 Projektablauforganisation Simultaneous Engineering
3.2.3.5.1 Erklärung Simultaneous Engineering
3.2.3.5.2 Erfordernisse eines Simultaneous Engineering
3.2.3.6 Integration des F&E Controlling in das System der strategischen Planung
3.3 Schwierigkeiten des F&E Controlling bei der Quante AG
3.4 Entgegenwirken und Lösung der bestehenden Schwierigkeiten
3.5 Fazit und Zukunftsaussichten

4. ZUSAMMENFASSUNG UND FAZIT

5. LITERATURVERZEICHNIS

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Organigramm mit zentralem Controlling (Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S 17

Abbildung 2: Organigramm mit dezentralem Controlling (Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S. 18)

Abbildung 3: Schwerpunkte der Controlling-Aufgaben (Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, S. 254)

Abbildung 4: Grundablauf des F&E Controlling (Eilhauer, Hans-Dieter, F&E Controlling: Grundlagen - Methoden - Umsetzung, Wiesbaden, 1993, S. 33)

Abbildung 5: Prognosemethoden (Eilhauer, Hans-Dieter, F&E Controlling: Grundlagen - Methoden - Umsetzung, S. 38

Abbildung 6: Grundschema des Ziel-/Möglichkeits-Vergleich (Eilhauer, Hans-Dieter, F&E Controlling: Grundlagen - Methoden - Umsetzung, S. 61)

Abbildung 7: Grundschritte des operativen Controlling (Eilhauer, Hans-Dieter, F&E Controlling: Grundlagen - Methoden - Umsetzung, S. 100)

Abbildung 8: Geschäftsfelder der Quante AG (Witt, Frank-Jürgen, Controllingprofile, München 1994, S. 164)

Abbildung 9: Organisationsablauf Produkteinführung (Witt, Frank-Jürgen, Controllingprofiele, S. 170)

Abbildung 10: Verantwortlichkeitsmatrix (Witt, Frank-Jürgen, Controllingprofiele, S. 171)

Abbildung 11:Komponenten der Mittelfristplanung ( Witt, Frank-Jürgen, Controllingprofiele, S. 173)

Abbildung 12: Ableitung der operativen Jahresplanung (Witt, Frank-Jürgen, Controllingprofiele, S. 172)

1. Einleitung

Was kann man einem Kunden Neues bieten? Wie kann man die bestehenden Produkte besser machen und deren Fehler abstellen? Was könnte ein Kunde neues haben wollen, was es noch nicht gibt? Das sind alles Fragen die ein Unternehmen sich stellt, um gegenüber seinen Konkurrenten oder Mitbewerber einen Vorteil zu erzielen. Diese Vorteile können durch viele Unternehmensentscheidungen beeinflusst werden. Doch der Forschungs- und Entwicklungsbereich eines Unternehmens beschäftigt sich intensiv mit den Anforderungen und Wünschen von Kunden an bestimmte oder neue Produkte. Sie versuchen die Wünsche und Bedürfnisse der Konsumer in neue und bessere Produkte umzuwandeln. Doch dieses kann auch schief gehen und die Existenz eines Unternehmens in Gefahr bringen, wenn die Kosten den Nutzen für den Konsumer übersteigen und dadurch das neue Produkt keinen Absatz am Markt generiert.

Um diese Gefahr kontrollierbar zu machen und rechtzeitig zu erkennen, muss ein F&E Controlling in den Unternehmen eingeführt und praktiziert werden.

In dieser Seminararbeit werden die Begriffe und die Bedeutung des F&E Controllings erklärt und anschaulich gemacht. Es wird verdeutlicht wo in der Organisation des Unternehmens das F&E Controlling angesiedelt ist und was die Aufgaben und Ziele diese Controlling sind. Desweiteren werden die Unterschiede zwischen dem strategischen und dem organisatorischen F&E Controlling abgegrenzt.

Ein Hauptteil dieser Arbeit liegt im Bereich der Anwendung des F&E Controllings in der Praxis. So wird anhand des Unternehmens Quante AG gezeigt, wie dies Art des Controlling in der Praxis eingeführt und angewandt wird. Dabei wird darauf eingegangen wie bei dieser Firma F&E-Projekt angegangen und durchgeführt werden. Auch werden die Aufgaben des F&E Controllings bei der Durchführung dieser Projekte erläutert.

Abschließend wird diese Seminararbeit kritisch bewertet. Dabei werden alle Erkenntnisse zusammengefasst und ein Fazit gegeben ob und wie wichtig F&E Controlling in der heutigen Zeit ist.

2. Grundlagen des F&E Controllings

2.1 Der Begriff des F&E Controlling

Das F&E Controlling setzt sich aus drei Begriffen zusammen, Forschung, Entwicklung und Controlling. Erstere werden in drei weitere Teilgebiete, Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Entwicklung, aufgeteilt.1 Die Grundlagenforschung „ist ausschließlich auf die Gewinnung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse gerichtet, ohne überwiegend an dem Ziel einer praktischen Anwendbarkeit orientiert zu sein“2 Wohingegen die angewandte Forschung „ ausschließlich auf die Gewinnung neuer wissenschaftlicher oder technischer Erkenntnisse gerichtet ist. Sie bezieht sich vornehmlich auf eine spezifisch praktische Zielsetzung oder Anwendung“3 Die Entwicklung „ist die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse, um zu neuen oder wesentlich verbesserten Materialien, Geräten, Produkten, Verfahren, Systemen oder Dienstleistungen zu gelangen“4

Letzteres, das Controlling ist ein Unterbereich der Unternehmensführung. Dort werden alle Daten aus dem Rechnungswesen und anderen Ressourcen gesammelt. Das Controlling koordiniert und unterstützt die Führung bei der Planung, Steuerung und Kontrolle aller Bereiche der Unternehmung.5

Das F&E Controlling ist eine Form des Funktionalcontrollings mit der Spezialisierung in Forschung und Entwicklung, welche aufgrund der starken Unterscheidung und Komplexität der Controllingaufgaben immer Notwendiger in Unternehmen wird.6

2.2 Bedeutung des F&E Controllings

In der heutigen Zeit gewinnt die Forschung und Entwicklung in Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Aufgrund immer kürzer werdender Produktlebenszyklen und den zusätzlich steigenden Anforderungen der Kunden an Produkte, müssen Unternehmen ihren Focus immer mehr auf die Entwicklung besserer oder neuartiger Produkte legen um langfristig einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Konkurrenten zu erzielen. Deshalb erwartet die Unternehmensführung von ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilung immer besserer Produkte mit kurzen Lebensdauern. Um diese Produkte zu entwickeln und die Erwartungen zu erfüllen braucht es ein hohes Maß an know how und technischem Verständnis. Jedoch steigen durch die Wirtschaftlichen Entwicklungen und die damit verbundenen Anforderungen an die F&E Abteilung, auch die Kosten der Unternehmung stetig.7

Die Größe und der Einfluss der Controllingabteilung in einem Unternehmen richten sich nach der Unternehmensgröße und der Branche in der das Unternehmen tätig ist. In kleineren Unternehmen mit einer eher kleinen und weniger bedeutenden F&E Abteilung, können die Controllingaufgaben durch das zentrale Controlling mit übernommen werden. In großen Unternehmen hingegen oder in Unternehmen mit einem hohen Forschungs- und Entwicklungsgrad, wie zum Beispiel Pharmaunternehmen, wird ein dezentrales Controlling immer bedeutender. Doch, wie eingangs erwähnt, wird nicht nur für diese Unternehmen, sondern für alle Unternehmen ein F&E Controlling immer bedeutender.8

2.3 F&E - Controlling - Organisation

Aufgrund von Unternehmensgröße und Aufbauorganisation im Unternehmen selbst, können zwei Muster des F&E - Controlling unterschieden werden. Diese zwei Muster der Aufbauorganisation im Zusammenhang mit dem F&E - Controlling werden in zentral oder dezentral unterschieden.9

Zentral bedeutet, dass die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von der Unternehmensleitung gesteuert werden und das Controlling zentral über die Unternehmensleitung als Stabsstelle geführt wird. (Abbildung 1)10

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Organigramm mit zentralem Controlling (Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S 17

Entgegen dem bedeutet dezentral, dass die Unternehmensorganisation in einzelne Produktbereiche unterteilt ist und das jeder Produkt- oder Projektbereich eine eigene Controllingabteilung besitzt. (Abbildung 2)11

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Organigramm mit dezentralem Controlling (Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S. 18)

Aufgrund der Unterschiedlichkeit zwischen den F&E - Manager mit dessen Mitarbeitern und dem Controlling, gibt es in der Praxis oft Schwierigkeiten die ein hohes Konfliktpotenzial darstellen. Das organisatorische Zusammenwirken der Abteilungen ist hohen Belastungen ausgesetzt, weil auf der einen Seite die Forschung und Entwicklung mit den technischen Aufgaben, ohne großes Augenmerk auf die wirtschaftlichen Gegebenheiten zu legen steht. Und auf der anderen Seite das genaue Gegenteil, den Controllern fehlt oft das technische Wissen um viele Prozesse nachzuvollziehen. In diesem Fall ist eine gute Kommunikation aller Abteilung unumgänglich.12

2.4 Aufgaben und Ziele des F&E Controllings

Die Aufgaben und Ziele des Controllings leiten sich in der Regel von den Unternehmenszielen ab. So soll ein Controlling die Unternehmensführung bei der Ausarbeitung der Ziele unterstützen und sie mit dem gesamten Unternehmen abstimmen. Weiterhin soll das Controlling einen Soll- / Ist Vergleich machen und bei Abweichungen Gegenmaßnahmen vorschlagen. Ein Schwerpunkt der Controlling Aufgaben liegt in der Informationsbereitstellung und der Organisation dieser Informationen. Eine der wichtigsten Aufgaben des Controllings ist allerdings die Berichtserstattung an die Unternehmensführung, damit diese ein aktuelles Bild über die Zahlen haben um wichtige Entscheidungen treffen zu können.13

Doch der Aufgabenkatalog des F&E - Controllings ist in viele weitere Einzelheiten aufgeteilt. Diese Aufgaben unterteilen sich in generelle und spezielle Aufgaben, wobei die speziellen Aufgaben weiter in regelmäßige und fallweiße Aufgaben unterteilen.14

Die generelle Aufgabe ist die „ergebnisorientierte Ausrichtung aller Prozesse zur Schaffung neuen technischen Wissens grundlegender Art im Hinblick auf Produkte, Verfahren und Anwendungsgebiete“15

Wie vorher schon erwähnt werden die speziellen Aufgaben in regelmäßige und fallweiße unterteilt. Dabei müssen die Regelmäßigen nochmals in zwei weitere wichtige Aufgabengebiete unterteilt werden. Und zwar in das strategische und das operative Controlling. Diese Beiden werden zu einem späteren Zeitpunkt in dieser Arbeit noch genauer erklärt.

Weitere regelmäßige Aufgaben sind unter anderem die Bewertung von F&E Anträgen nach Wirtschaftlichkeit, Mitwirkung bei der integrierten Produkt- und Verfahrens- Projektplanung sowie an der Maßnahmenplanung im F&E Bereich, die Budgetplanung und die Budgetkontrolle der F&E Bereiche, Anfertigung und Überwachung von Kennzahlen und die aktive Informierung der Forsche und Entwickler über Wirtschaftsdaten. Desweiteren werden hier die Projekt - und Produktergebnisse sowie die Entwicklungstermine je Projekt genaustes im Auge behalten.16

Fallweiße Aufgaben zeichnen sich dadurch aus, dass sie entweder wenig oder gar nicht auftreten. Solche Aufgaben können im F&E Controlling unter anderem die Ausarbeitung von Grundsätzen und Verfahren, Mitwirkung an Wertanalyse - Projekten oder Konkurrenzanalysen, betriebswirtschliche Sonderaufgaben oder die Teilnahme im Projektplanungsausschuss sein. Außerdem sind Erarbeitung, Einführung und Weiterentwicklung von Planungs-, Steuerungs-, und Kontrollsystemen auf der Projekt- oder Bereichsebene fallweiße Aufgaben des F&E - Controllings.17

Die Verteilung des Aufgabenumfanges wird dargestellt in der Abbildung 3. Es ist sehr gut zu erkennen, dass ganz links die fallweißen Aufgaben angesiedelt sind und je weiter man in der Grafik nach rechts geht, die Aufgaben immer regelmäßiger werden. Auch das ist ein Ziel des Controllings, die fallweißen Aufgaben und Probleme zu standardisieren und zu regelmäßigen Aufgaben zu transformieren.18

[...]


1 Vgl. Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, 2. Auflage, München 1989, S.27.

2 Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, 2. Auflage, München 1989, S. 26

3 Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, S. 26

4 Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, S. 26

5 Vgl. Weber Jürgen, Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Controlling, online im Internet: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/399/controlling-v6.html

6 Vgl. Horváth, Péter: Controlling, 12. Auflage, München 2011, S.778 - 779

7 Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, 1. Auflage, München 1989, S. 1 - 10

8 Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S. 1 - 10

9 Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S. 17

10 Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S.17

11 Vgl. Bürgel, Hans Dietmar: Controlling von Forschung und Entwicklung: Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis, S.18

12 Vgl. Horváth, Péter: Controlling, 12. Auflage, München 2011, S.782 - 783

13 http://www.teialehrbuch.de/Kostenlose-Kurse/Rechnungswesen-mit-Beispielen-aus-Lexware-und- DATEV/10.1.2-Begriff-und-Aufgaben-des-Controlling.html

14 Vgl. Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, S. 253

15 Vgl. Horváth, Péter: Controlling, S.785

16 Vgl. Horváth, Péter: Controlling, S.785

17 Vgl. Horváth, Péter: Controlling, S.785

18 Vgl. Brockhoff, Klaus: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle, S. 254

Ende der Leseprobe aus 32 Seiten

Details

Titel
F&E Controling in Theorie und Praxis
Untertitel
Am Beispiel der Quante AG
Hochschule
Hochschule Aalen
Autor
Jahr
2012
Seiten
32
Katalognummer
V192535
ISBN (eBook)
9783656178200
ISBN (Buch)
9783656177753
Dateigröße
552 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
controling, theorie, praxis, beispiel, quante
Arbeit zitieren
Christian Kunert (Autor), 2012, F&E Controling in Theorie und Praxis, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/192535

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: F&E Controling in Theorie und Praxis


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden