Literarische Träumereien im Werk Jean-Jacques Rousseaus


Seminararbeit, 2000

26 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

I Entwicklungsgeschichte der Träumereien
I.1 Vom rêve zur rêverie
I.2 Etymologie der rêverie
I.3 Definition der rêverie

II Biographische Eckdaten Rousseaus

III Die Rêverie im Roman - La Nouvelle Héloïse

IV Die Rêverie als Flucht vor dem Alltag - Les Confessions

V Die Struktur der Tagträumerei - Les rêveries du promeneur solitaire
V.1 Die letzte Stufe: das halbbewußte Traumerlebnis

VI Fazit

Bibliographie
Jean-Jacques Rousseaus Schriften
Sekundärliteratur

Ende der Leseprobe aus 26 Seiten

Details

Titel
Literarische Träumereien im Werk Jean-Jacques Rousseaus
Hochschule
Karl-Franzens-Universität Graz  (Institut für Romanistik)
Veranstaltung
Seminar
Note
1,0
Autor
Jahr
2000
Seiten
26
Katalognummer
V200308
ISBN (eBook)
9783656264613
ISBN (Buch)
9783656265054
Dateigröße
500 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Gutachten des Professors: Plausible Gesamtdarstellung mit neuen, eigenen Ergebnissen. Woher auch immer die Idee stammen mag, drei Varianten der Reveries mit drei Werken zu koppeln, ist sie in der Sache jedenfalls das Werk der Verfasserin, die durch die Textanalysen zu substantiellen Erkenntnissen gelangt.
Schlagworte
Rousseau, Literatur, Aufklärung, Romantik, Textanalyse, Romanistik, Traum, Träumereien, Reve, Reverie, Reveries, Jean-Jacques Rousseau, Traumdeutung
Arbeit zitieren
Dr. Karina Liebe-Kreutzner (Autor:in), 2000, Literarische Träumereien im Werk Jean-Jacques Rousseaus, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/200308

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Literarische Träumereien im Werk Jean-Jacques Rousseaus



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden