Wie schlagen sich die Bildungsstandards im Kernlehrplan für das Fach Geographie nieder?


Hausarbeit, 2013

15 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Konzeptionen und Bildungsstandards im Fach Geographie

3. Untersuchung am Beispiel des Faches Geographie im Lehrplan von Nordrhein Westfalen
3.1 Funktionen, Aufgaben und Ziele des Kernlehrplans SII
3.2 Kompetenzbereiche und Inhaltsfelder im Kernlehrplan SII
3.3 Vergleich des Kernlehrplans von 1999 mit dem Kernlehrplan SII 2013 am Beispiel des Themas „Tourismus"

4. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die vorliegende Ausarbeitung ist im Rahmen des Seminars „Wie schlagen sich internationale bildungspolitische Trends national nieder?“ entstanden. Sie unter- sucht, wie sich das Konzept der Bildungsstandards im Fach Geographie im Kern- lehrplan von Nordrhein-Westfalen niedergeschlagen hat. Dabei wird zunachst auf die allgemeine Lehrplanentwicklung eingegangen und um die Bildungsstandards fur das Fach Geographie der deutschen Gesellschaft fur Geographie erganzt. An- schlieRend wird der neue Kernlehrplan fur die Sekundarstufe II vorgestellt. Es wird herausgearbeitet, wo sich Parallelen zwischen den Bildungsstandards fur das Fach Geographie und dem Kernlehrplan befinden. SchlieRlich wird an einem kon- kreten Beispiel aus dem Lehrplan untersucht, ob die Einfuhrung der Bildungsstan­dards Auswirkungen auf die Lehrplane hatte. Dies geschieht durch den Vergleich am Thema „Tourismus“ aus dem Kernlehrplan 1999 und dem neuen Kernlehrplan 2013.

2. Konzeptionen und Bildungsstandards im Fach Ge- ographie

Blickt man auf die deutsche Bildungslandschaft im Fach Erdkunde, ist vor allem die Diversitat auffallig. Nicht allein durch das foderalistische System der Bundes- republik, sondern auch durch die verschiedenen Schulformen ergibt sich ein bunter Mix in den Lehrplanen fur das Fach Geographie (Haubrich 2006, S. 80). Dennoch lassen sie sich grob strukturieren (Abb. 1). Es ist erkennbar, dass der Lehrplan in Geographie fortwahrend neu gestaltet wurde und dabei „aktuellen Veranderungen, fachwissenschaftlichen Fortschritten sowie neuen methodisch-didaktischen und lernpsychologischen Erkenntnissen den Weg in den Unterricht“ gebahnt hat. Hier muss allerdings unterschieden werden zwischen kleineren Eingriffen und groben Veranderungen der Konzepte bzw. der Systeme, die hinter den Lehrplanen ste- hen. Zu diesen Systemwechseln zahlt unter anderem die Einfuhrung der Bildungs­standards, bzw. -kompetenzen (ebd.).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Lehrplanentwicklung im Fach Geographie (eigene Darstellung nach Rinschede).

Den Bildungsstandards geht eine langere, offentliche, aber vor allem fachdidakti- sche Diskussion vorweg. Deren Ursprung ist in den schlechten Ergebnissen der TIMMS-Studie zu sehen (Klieme 2003, S. 13). Im Jahr 2002 ruckte das deutsche Bildungssystem nach der Pisa-Studie in den offentlichen Fokus und die Diskussion gewann an Intensitat. Die deutschen Schulerinnen und Schuler (im Folgenden SuS) schnitten vor allem in den Bereichen Mathematik, Leseverstandnis und Na- turwissenschaften schlecht ab. Es folgten die „Bildungsreisen“, in welchen die Lan­der analysiert wurden, die gut abgeschnitten hatten (Haubrich 2006, S.86). Das Ergebnis war, dass auf folgende Merkmale zukunftig mehr geachtet werden sollte: „hohe Leistungskultur, Heterogenitat als Herausforderung, Eigenverantwortung der Schulen, zentrale Prufungen, fruhe Einschulung, langere ungeteilte Beschu- lung, Unterstutzungssysteme, interne und externe Evaluationssysteme sowie out- put-orientierte Bildungsstandards" (ebd.).

Fur die vorliegende Arbeit stehen die Bildungsstandards und die daraus resultie- renden Konsequenzen fur die Lehrplane im Mittelpunkt. Die Kultusministerkonfe- renz (im Folgenden KMK) beschloss 1997 die Bildungsstandards und sie wurden 2004 verpflichtend fur die Schulen. Problematisch zu beurteilen ist, dass die KMK fur einen Teil der Facher die Bildungsstandards ausarbeitete (z.B. fur Deutsch und Mathe), fur andere Facher, wie z.B. Geographie jedoch nicht. Die Bildungsstan­dards legen dabei Kompetenzen fest, die SuS zu einem bestimmten Zeitpunkt er- reicht haben sollen (Deutsche Gesellschaft fur Geographie 2010, S.1). „Es handelt sich dabei um Regelstandards und nicht um Mindeststandards“ (ebd.), die maR>- geblich zur Qualitatssicherung beitragen sollen. Die Ausarbeitung der Bildungs­standards fur den mittleren Schulabschluss fur das Fach Geographie wurde 2005 durch den Hochschulverband Geographie und ihre Didaktik initiiert. Im Jahr 2006 erfolgte ein Treffen mit dem Verband Deutscher Schulgeographen und die Ergeb- nisse wurden verabschiedet, wodurch die Geographie das erste Fach ist, welches die Bildungsstandards unter breiter Kooperation selbst verfasst hat (DGfG 2010, S. 2). Man einigte sich auf sechs Kompetenzbereiche(Abb. 2).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Kompetenzbereiche des Faches Geographie (Quelle: DGfG 2010, S. 9)

Neben der Herausarbeitung der Kompetenzbereiche wurde das Fach Geographie durch die Bildungsstandards weiter differenziert. Im Mittelpunkt stehen dabei au- Rer der raumlichen Handlungsweise auch Basiskonzepte und das systemische Denken. Das wesentlichste ist das Mensch-Umwelt-System (Abb. 3).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3: Das Mensch Umwelt-System in den Bildungsstandards der DGfG (Quelle: DGfG 2010, S. 10).

Das Konzept steht stellvertretend fur die allgemeine Basis der Geographie, weil sich diese als Systemwissenschaft versteht. Dabei wirken die Systemkomponen- ten in Form von Strukturen, Funktionen und Prozessen auf verschiedenen MaR- stabsebenen auf das wechselseitige Wirkungsgefuge zwischen dem Menschen und der Umwelt (DGfG 2010, S. 10-12).

3. Unt ersuchung am Beispiel des Faches Geographie im Lehrplan von Nordrhein Westfalen

Im Folgenden wird der Kernlehrplan fur die Sekundarstufe II fur Geographie aus Nordrhein-Westfalen untersucht. Dieser befindet sich momentan in der Anhorung, wird aber nicht mehr grundsatzlich verandert. Die Grunde fur die Untersuchung der neuen Kernlehrplans sind, dass dieser gerade verabschiedet wurde und es noch keine wissenschaftliche Untersuchung dazu gibt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Wie schlagen sich die Bildungsstandards im Kernlehrplan für das Fach Geographie nieder?
Note
1,3
Autor
Jahr
2013
Seiten
15
Katalognummer
V230252
ISBN (eBook)
9783656463887
ISBN (Buch)
9783656466468
Dateigröße
801 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
bildungsstandards, kernlehrplan, fach, geographie
Arbeit zitieren
Vincent Nikolai (Autor), 2013, Wie schlagen sich die Bildungsstandards im Kernlehrplan für das Fach Geographie nieder?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/230252

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wie schlagen sich die Bildungsstandards im Kernlehrplan für das Fach Geographie nieder?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden