Erläuterung von Buy-Outs und Buy-Ins an Hand der Kriterien Käuferzusammensetzung, Finanzierungsstruktur und Kaufanlass


Hausarbeit, 2013

18 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Markt und Trends

3 Käuferzusammensetzung

3 Finanzierungsstruktur

4 Kaufanlass

5 Schluss

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

Buy-Outs und Buy-Ins sind eine Form der Unternehmensübernahme. Hierbei wird ein bereits bestehendes Unternehmen von neuen, externen oder internen, Eigentümern übernommen.[1] Fachlich sind sie im Bereich M&A bzw. Private Equity anzusiedeln.[2]

Zum ersten Mal in Erscheinung traten Buy-Outs in den 70er Jahren in den USA. Erst deutlich später, zu Beginn der 1990er Jahre, kam das bis dato unbekannte Phänomen auch nach Deutschland.[3]

Steigende Aufmerksamkeit erhielten Buy-Outs vor allem durch Aktionen bei bekannten Unternehmen.[4] Hier ist zum Beispiel die Privatisierung der Deutschen Telekom als Privatisierungs-Buy-Out mittels Börsengang anzuführen.[5]

Durch die Aufmerksamkeit entstanden jedoch auch negative Auswüchse. So bezeichnete im Jahr 2005 der damalige SPD-Vorsitzende, Franz Müntefering, PE-Gesellschaften als „Heuschrecken“.[6] Sofern diese Investoren Buy-Outs mit hohem Fremdkapitaleinsatz durchführen, sind sie naturgemäß an einer hohen Rendite in kurzer Zeit interessiert. Dies kann zur Zerschlagung des Unternehmens und dessen Aufspaltung führen.[7]

Grundsätzlich lassen sich verschiedene Arten von BO bzw. BI unterscheiden, die sich durch einen Namenszusatz differenzieren lassen.[8]

Diese Arbeit gibt im nachfolgenden Kapitel einen Überblick zu aktuellen Gegebenheiten am Markt für Private Equity, insbesondere zu Buy-Outs. Beleuchtet wird sowohl der deutsche, der europäische, als auch der US-amerikanische Buy-Out bzw. Buy-In-Markt.

Anschließend werden in Kapitel drei die verschiedenen Formen der Käuferzusammensetzungen genauer beleuchtet. Wie die dargestellten Buy-Out/Buy-In-Varianten wiederum finanziert werden können, zeigt Abschnitt vier.

[...]


[1] Vgl. Gros (1998), S. 74

[2] Vgl. Geidner (2009), S. 1

[3] Vgl. Geidner (2009), S. 1

[4] Vgl. Geidner (2009), S. 1

[5] Vgl. Ahnefeld (2007), S. 25

[6] Vgl. Maier (2007), S. 7

[7] Vgl. Busack / Kaiser (2006), S. 22

[8] Vgl. Zipser (2008), S. 15

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Erläuterung von Buy-Outs und Buy-Ins an Hand der Kriterien Käuferzusammensetzung, Finanzierungsstruktur und Kaufanlass
Hochschule
Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn
Veranstaltung
BWL-Corporate Finance Basistransaktionen
Note
1,0
Autor
Jahr
2013
Seiten
18
Katalognummer
V263775
ISBN (eBook)
9783656528654
ISBN (Buch)
9783656534150
Dateigröße
549 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die Arbeit beschreibt die Funktionsweise von Buy-Out und Buy-In Transaktionen.
Schlagworte
Buy-In, Buy-Out, Unternehmenstransaktionen, Corporate Finance
Arbeit zitieren
Stefan Albust (Autor), 2013, Erläuterung von Buy-Outs und Buy-Ins an Hand der Kriterien Käuferzusammensetzung, Finanzierungsstruktur und Kaufanlass, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/263775

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Erläuterung von Buy-Outs und Buy-Ins an Hand der Kriterien Käuferzusammensetzung, Finanzierungsstruktur und Kaufanlass



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden