Ausgewählte Problemfelder während des Transformationsprozesses nach 1991 in Russland, dem Baltikum und der Ukraine

Versuch einer „kleinen Bilanz“


Essay, 2012

5 Seiten, Note: 1,7

Anonym


Leseprobe

Ausgewählte Problemfelder während des Transformationsprozesses nach 1991 in Russland, dem Baltikum und der Ukraine - Versuch einer „kleinen Bilanz“

Bekanntermaßen endete im Jahr 1991 das Experiment Sowjetunion - die vom letzten ZK- Vorsitzenden Michail Gorbatschow ins Leben gerufenen reformerischen Prinzipien Glasnost und Perestroika lösten letztlich ihren historisch einzigartigen Zusammenbruch aus. Die Folge für die Sowjetrepubliken und auch für das Kernland Russland war deren politische Unabhängigkeit. Man konnte sich leicht zu der naiven Aussage hinreißen lassen: Welch Glück für diese Staaten, dass sie endlich unabhängig sind! Jeder vernünftige Beobachter musste jedoch ahnen, dass das Geschenk der neuen Freiheit nicht ohne schwerwiegende Folgen für die Betroffenen bleiben konnte. Wir wollen hier nicht alle Probleme jedes von den Umwälzungen betroffenen Landes betrachten, sondern uns auf Russland, das Baltikum sowie die Ukraine konzentrieren und an diesen Beispielen einige spezifische Entwicklungen in Augenschein nehmen. Diese Staaten bieten sich für eine Betrachtung an, weil sie es ermöglichen die Verschiedenartigkeit der post-sowjetischen Entwicklungsprozesse zu rekonstruieren, aber auch Gelegenheit dazu bieten, nach Gemeinsamkeiten zu fragen.

Bald nach ihrer Gründung in Alma Ata, zählten zwölf der ehemaligen 15 Sowjetstaaten zu der neuen Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Neben Russland gehörte auch die Ukraine dazu, das Baltikum schloss sich ihrjedoch nicht an; es ging den Weg nach Westen und seine drei Länder wurden Mitglied der EU und der NATO. Zeichnen wir nun diese vier Wege mit einigen ihrer Probleme in Umrissen nach.

Russland

Nähern wir uns zuerst Russland. Wie Stefan Plaggenborg realistisch formuliert hat, habe der neue Staat trotz seines Veränderungsbemühens nicht völlig frei von den alten Strukturen und Traditionen weiterexistieren können.[I]

[...]


[I] Vgl. Stefan Plaggenborg: Das Erbe. Von der Sowjetuninion zum neuen Russland, in: Heiko Pleines; Hans Henning Schröder (Hrsg.): Länderbericht Russland, Bonn 2010, S. 30.

Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Ausgewählte Problemfelder während des Transformationsprozesses nach 1991 in Russland, dem Baltikum und der Ukraine
Untertitel
Versuch einer „kleinen Bilanz“
Hochschule
Universität Potsdam  (Historisches Insitut)
Veranstaltung
Hauptseminar Geschichte - Geschichte Russlands ab 1991
Note
1,7
Jahr
2012
Seiten
5
Katalognummer
V275442
ISBN (eBook)
9783656687290
ISBN (Buch)
9783656687283
Dateigröße
414 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
ausgewählte, problemfelder, transformationsprozesses, russland, baltikum, ukraine, versuch, bilanz
Arbeit zitieren
Anonym, 2012, Ausgewählte Problemfelder während des Transformationsprozesses nach 1991 in Russland, dem Baltikum und der Ukraine, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/275442

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ausgewählte Problemfelder während des Transformationsprozesses nach 1991 in Russland, dem Baltikum und der Ukraine



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden