Gründung eines Fitnessstudios. Welche Marketingstrategien müssen beachtet werden?


Hausarbeit, 2017
15 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Marktbeschreibung / -analyse
1.1 Allgemeine Informationen über den Unternehmenstyp
1.2 Lage und Standort des Unternehmens
1.3 Bestimmung von zwei Marktgebieten
1.4 Makroumfeldanalyse und Abschätzung des Marktpotenzials
1.5 Wettbewerbsanalyse
1.6 Beurteilung der Marktanalyse

2 Marketingplanung
2.1 Budgetplanung
2.2 Kommunikationspolitik
2.3 Werbeplanung
2.4 Kostenkalkulation / Budgetvergleich bei der Werbeplanung
2.5 Synergieeffekte im Rahmen der Kommunikationspolitik

3 Abschlussstatement

4 Literaturverzeichnis

5 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
5.1 Abbildungsverzeichnis
5.2 Tabellenverzeichnis

1 Marktbeschreibung / -analyse

1.1 Allgemeine Informationen über den Unternehmenstyp

Zielgruppen sind Gruppen von Personen, die mindestens ein gemeinsames Merkmal aufweisen {CITATION Zim02 \p 82 \l 1031 }. Das Unternehmen richtet sich vor allem an Berufstätige beiderlei Geschlechts mit wenig Zeit und gutem Einkommen ab 30 Jahren, die in - oder nahe dem Münchner Stadtteil Berg am Laim angesiedelt sind. Das Unternehmen kümmert sich mit besonderem Belang um Personen, die chronische Rückenleiden oder ähnliche Beschwerden am restlichen Bewegungsapparat durch gesundheitsorientiertes Krafttraining mindern - oder schlichtweg präventiv aktiv werden möchten. Personen mit beispielsweise Diabetes, Bluthochdruck oder Osteoporose sind ebenfalls gern gesehene Kunden.

Das Hauptziel dieser Gruppe liegt also in der Verbesserung und Erhaltung der eigenen Gesundheit, beziehungsweise der Prävention eventueller gesundheitlicher Probleme.

Nach Weis (2010, S. 31) gibt es verschiedene Ziele in Anbetracht der Positionierung eines Unternehmens am Markt. Um sich von der Konkurrenz abzugrenzen soll das Unternehmen als Spezialist auf dem Gebiet chronischer Rückenleiden gelten und als solcher fest in den Köpfen der Kunden verankert sein. Es soll also eine sogenannte Unique Communications Proposition realisiert werden, bei der es darum geht eine erlebte Alleinstellung in der Meinung der Zielgruppe zu erreichen (Pepels, 2012, S. 97 f.).

Um sich vor Nachahmern zu schützen soll eine Marke rund um das Unternehmen kreiert werden. Eigens entwickelte Maschinen, sowie ausgebildete Trainer untermauern das Bild nach außen und rechtfertigen den gehobenen Preis.

Um dem Kunden keinerlei Ablenkung zu gewähren liegt der Fokus des Unternehmens auf dem Training selbst. Jegliche Art von Wellness wird somit nicht unterstützt, sodass der Kunde sein Programm möglichst schnell und ungestört absolvieren kann.

Ergänzend soll eine Kooperation mit einem ansässigen Arzt bestehen, um den Kunden bei Bedarf persönliche Gespräche zu ermöglichen. Dieser steht dann in regem Austausch mit den Trainern, sodass man aufkommenden Beschwerden schnellstmöglich entgegenwirken kann.

Tab.1: Produkt-, Preis- und Distributionspolitik des Unternehmens (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Lage und Standort des Unternehmens

Das Unternehmen befindet sich im Münchner Stadtteil Berg am Laim in der Levelingstraße 18. Der Standort liegt zehn Gehminuten von der S-Bahn Haltestelle Berg am Laim entfernt und lässt sich von der U-Bahn Haltestelle Josephsburg innerhalb von 13 Minuten zu Fuß erreichen. Die Bundesstraße 304 liegt in unmittelbarer Nähe, was für eine gute Erreichbarkeit mit dem Auto spricht. Der Standort bietet zusammen mit etlichen Bushaltestellen also eine optimale Verkehrsanbindung. Außerdem ist er umringt von Wohngebiet, was für genügend potenzielle Kunden spricht, während in direkter Nachbarschaft einige Firmen und Einkaufsläden liegen. Kunden können ihr Training mit ihrem Einkauf kombinieren und schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe.

Angestellte können beispielsweise innerhalb ihrer Mittagspause trainieren. Herauszuheben ist außerdem die Sozialstation in der Berg-am-Laim-Straße 141. Man kann davon ausgehen, dass neben deren Angestellten und den Bewohnern des Wohnheims in der Neumarkter Straße 89 auch weitere Patienten in Reichweite liegen, denen ein gesundheitsorientiertes Krafttraining zugutekommen kann. In der Berg-am-Laim-Straße 125 befindet sich zudem ein Hotel, das für Laufkundschaft und den Verkauf von Tagestickets sorgen soll.

1.3 Bestimmung von zwei Marktgebieten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Bestimmung von zwei Marktgebieten (eigene Darstellung)

In Abb. 1 wurde das Marktgebiet 1 grün – und das Marktgebiet 2 rot dargestellt. Der weiße Standort lokalisiert das geplante Gesundheitsstudio in der Levelingstraße 18, 81673 München. Der gelbe Standort lokalisiert den Mitbewerber Fit Star in der Dingolfinger Straße 15, 81673 München. Der blaue Standort lokalisiert den Mitbewerber Fitness First in der Einsteinstraße 130, 81675 München.

1.4 Makroumfeldanalyse und Abschätzung des Marktpotenzials

Tab. 2: Makroumfeldanalyse München (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Marktgebiet 1 besteht aus dem Bezirk Berg am Laim, welcher 45.655 Einwohner beherbergt. Davon sind 6.997 unter 18 Jahren und bleiben in der Berechnung des Marktpotenzials somit unberücksichtigt (Statistisches Amt München, 2016a). Es verbleiben 38.658 Einwohner in Marktgebiet 1. Marktgebiet 2 besteht aus dem Bezirk Au – Haidhausen und jeweils etwa der Hälfte der Bezirke Bogenhausen, Ramersdorf – Perlach und Trudering – Riem. Au – Haidhausen besitzt abzüglich der unter 18-Jährigen noch 53.410 Einwohner. Die anderen Bezirke besitzen halbiert und unter Abzug der unter 18-Jährigen folgende Einwohnerzahlen (Statistisches Amt München, 2016a):

Tab. 3: Einwohnerzahlen (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Es ergibt sich eine Gesamteinwohnerzahl des Marktgebietes 2 von 166.423 Einwohnern. Kalkuliert wird mit einem Marktpotenzial von 12%, das Marktgebiet 2 soll mit einem Faktor von 70% gewichtet werden: (38.658 + (166.423 * 0,7)) * 0,12 = 18.618,5. Das Marktpotenzial entspricht 18.619 Kunden.

1.5 Wettbewerbsanalyse

Das Unternehmen wird sich neben den beiden stärksten Mitbewerbern Fitness First und Fit Star behaupten müssen. Bei Aufruf der Homepage von Fit Star sticht einem der Schriftzug „Fit Star erleben“ in die Augen, welcher vermuten lässt, dass das Unternehmen einen Lifestyle zu kreieren versucht. Fit Star scheint viel Wert auf Kurse und Ernährung zu legen. Es wirbt mit den neusten und modernsten Geräten und erweckt dadurch den Eindruck eines Premiumstudios. Es greift auch gesundheitsorientierte Aspekte mit dem Angebot ihrer „Dr. Wolff Rückenstraße“ {CITATION Fit17 \l 1031 } auf. Das Fitness First wird vom Unternehmen selbst als Premiumversion bezeichnet, was sich bei einem virtuellen Rundgang durch das Studio bewahrheitet. Es wirbt mit Pool, Sauna und Dachterrasse und macht insgesamt einen luxuriösen Eindruck.

Das Fitness First legt den Fokus laut eigener Aussage auf funktionelles – und freies Training, bietet allerdings auch Kurse an {CITATION Fit171 \l 1031 }. Insgesamt spielen Wellness und Entspannung eine entscheidende Rolle.

[...]

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Gründung eines Fitnessstudios. Welche Marketingstrategien müssen beachtet werden?
Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
1,3
Autor
Jahr
2017
Seiten
15
Katalognummer
V455392
ISBN (eBook)
9783668881136
ISBN (Buch)
9783668881143
Sprache
Deutsch
Schlagworte
gründung, fitnessstudios, welche, marketingstrategien
Arbeit zitieren
Lukas Waltenrath (Autor), 2017, Gründung eines Fitnessstudios. Welche Marketingstrategien müssen beachtet werden?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/455392

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Gründung eines Fitnessstudios. Welche Marketingstrategien müssen beachtet werden?


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden