Sprache als Faktor für Inklusion und Exklusion. Anlehnung an die Berufsfelder Pflege und Soziale Arbeit


Präsentation, 2016
15 Seiten, Note: 1,0

Inhaltsangabe oder Einleitung

Die Definition von Behinderung wird in dieser Präsentation verdeutlicht. Die Bedeutung von Sprache als Faktor für Inklusion und Exklusion wird deutlich hervorgehoben mittels qualitativer Forschung (Interview, beobachtende Teilnahme). Es erfolgte eine Datenerhebung, Datenauswertung und Interpretation der Ergebnisse. Der Ausblick und die Reflexion beschreiben wie Exklusion dauerhaft vermieden werden kann.

Details

Titel
Sprache als Faktor für Inklusion und Exklusion. Anlehnung an die Berufsfelder Pflege und Soziale Arbeit
Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main  (Fachbereich Pflege und Soziale Arbeit)
Veranstaltung
Studium Generale
Note
1,0
Autor
Jahr
2016
Seiten
15
Katalognummer
V459353
ISBN (eBook)
9783668904422
ISBN (Buch)
9783668904439
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Inklusion, Exklusion, Sprache, Behinderung, Benachteiligung, Sprachprobleme, Lese-Rechtschreibe-Schwäche, Gehörlos, Depression, Menschen mit Migrationshindergrund
Arbeit zitieren
Bachelor of Science Benjamin Schmidt (Autor), 2016, Sprache als Faktor für Inklusion und Exklusion. Anlehnung an die Berufsfelder Pflege und Soziale Arbeit, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/459353

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Sprache als Faktor für Inklusion und Exklusion. Anlehnung an die Berufsfelder Pflege und Soziale Arbeit


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden