Zur Funktion ausgewählter Nebenfiguren in Theodor Fontanes Berliner Romanen


Masterarbeit, 2018
53 Seiten, Note: 2,3

Inhaltsangabe oder Einleitung

Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine Diskursanalyse, keine soziohistorische Betrachtung. Die Literatur und die in ihr behandelten Phänomene werden also als im Grundsatz eigenständig und nicht als bloße Spiegel realer Vorgänge in der Gesellschaft angesehen. Dennoch ist insbesondere die Verortung des Geschehens der hier ausgewählten Werke in Berlin – der Stadt to be Ende des 19. Jahrhunderts – nicht zufällig und schon gar nicht nebensächlich. Ähnlich wie es heute bei Gegenwartsromanen einen Unterschied macht, ob der junge Protagonist durch ein nächtliches Neukölln streift oder durch Castrop-Rauxel, so bestimmt der Ort auch bei Fontanes Werken den Grundton der Erzählung und die Lebenswelt der Figuren. Weil aber nicht allein durch die Nennung der Stadt eine lebendige Kulisse entsteht, muss Personal her – und zwar diejenigen, die unumgänglich sind und unvermeidbar zum Alltag in einer Großstadt gehören: Vermieter und ihre neugierigen Gattinnen, Hausmeister, Nachbarinnen, Dienstboten und Mägde.

Theodor Fontanes Berliner Romane erzählen Geschichten aus dem wilhelminischen Berlin kurz vor der Jahrhundertwende. Die bei dieser Arbeit im Zentrum stehenden Werke "Irrungen, Wirrungen", "Stine" und "Mathilde Möhring" schildern Alltagsgeschichten: Eine Liebesbeziehung und ihr Ende, einen Todesfall und eine bürgerliche Karriere. "Es ist nichts Aufregendes, der Inhalt wäre schnell rekapituliert" (Tanzer 5), will man sagen. Aber "Fontanes Texte sind Kunstwerke, da sie neben einer leicht zugänglichen Oberfläche" (Tanzer 5) eben noch mehr bieten, was eine Betrachtung der Texte immer wieder lohnend erscheinen lässt. Fontane propagierte "die ungeschminkte Widergabe des wirklichen Lebens bis zu dem Punkt hin, wo das Hässliche beginnt, das […] nicht in die Kunst gehört" (Jolles 48) und schaffte so Portraits der wilhelminischen Gesellschaft.

Details

Titel
Zur Funktion ausgewählter Nebenfiguren in Theodor Fontanes Berliner Romanen
Hochschule
Freie Universität Berlin  (Institut für Deutsche und Niederländische Philologie)
Note
2,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
53
Katalognummer
V493595
ISBN (eBook)
9783668979819
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Berliner Roman, Fontane, Stine, Jenny Treibel, Irrungen, Wirrungen, Vermieterin, Mathilde Möhring Nebenfigur, Bürger Kleinbürger Spießbürger Bildungsbürger, Gesellschaft, Berlin
Arbeit zitieren
Lisa Gutman (Autor), 2018, Zur Funktion ausgewählter Nebenfiguren in Theodor Fontanes Berliner Romanen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/493595

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Zur Funktion ausgewählter Nebenfiguren in Theodor Fontanes Berliner Romanen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden