Gleichberechtigung der Frauen in Führungspositionen


Hausarbeit, 2019

12 Seiten, Note: 1,2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis Ill

1 Einleitung

2 Frauen und Karriere in Deutschland
2.1 Wandel der Frauenrolle in den Organisationen
2.2 Definition: Frauenquote und Führungskraft

3 FrauenalsVorgesetzte
3.1 Männer und Frauen in Führungspositionen
3.2 Die Minderheit der weiblichen Vorgesetzten
3.3 Geschlechterstereotypen
3.4 Die Gläserne Decke

4 Maßnahmen
4.1 FörderungderFrauenquote
4.2 Die gesetzliche Frauenquote

5 Fazit

6 Literatur- und Quellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Frauenanteil in Führungspositionen in Deutschland nach Anzahl der Mitarbeiter im Jahr 2018

1 Einleitung

Gesellschaftliche Geschlechterunterschiede spielen im Jahr 2019 eine wichtige Rolle. Es ist ein Problem, dass immer wieder in den Medien diskutiert wird und besonders für die Frauen immer höhere Bedeutung hat. Bereiche wie die Ausbildung, Lebensplanung, Lebensformen und soziale Sicherung, haben sich in den Jahren 2017-2019 wesentlich verändert. In der heutigen Zeit können Männer und Frauen vergleichbare Qualifikationen aufweisen. Im Regelfall können sie vergleichbare akademische Abschlüsse erreichen. Außerdem soll es an dem fachliche "Know-how" beiderseits nicht mehr mangeln. Offenstehend ist aber die Frage warum dieTop-Management Positionen im Durchschnitt zu 69% aus Männern bestehen1. Das Thema „Frauen Gleichberechtigung"wird von Herrn Uladlen Burunou und Herrn Nitschirwan Musa präsentiert. Der vorliegende Text thematisiert das Gebiet der Präsentation „Frauen in Führungspositionen". Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht das Ziel, Einblicke in die Problemstellung zu teilen. Außerdem wird der aktuelle Stand des Frauenanteils analysiert und Begründet. Zusätzlich wird auf die Maßnahmen eingegangen die ergriffen werden, um die Frauenquote in den Unternehmen zu steigern. Die Hausarbeit ist in fünf Kapitlen unterteilt. Anschließend an die Einleitung wird im zweiten Kapitel die Frauenkarriere in Deutschland angesprochen und es wird auf den Wandel der Frauenrolle eingegangen. Im darauffolgenden Abschnitt, wird die aktuelle Frauenquote analysiert. Außerdem werden Stereotypen genannt die typischerweise mit Männern und Frauen verbunden werden. Daraufhin wird in Kapitel vier auf die Maßnahmen eingegangen, die zur Verbesserung der Situation auf dem Arbeitsmarkt dienen. In Kapitel fünf folgt ein Fazit, hier wird die Fragestellung konkret geklärt, und die Zusammenfassung der Ergebnisse gebildet.

DerAnteil von Frauen in Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst ist, trotz Bundesgleichstellungsgesetz undtrotzjuristischerGleichberechtigung, unverändert niedrig. Obwohl Frauen durchschnittlich höhere Bildungsabschlüsse, Berufsqualifikationen und Führungskompetenzen aufweisen, sind sie in den Führungspositionen der deutschen Wirtschaft und vor allem im Top-Management (Vorstand, Aufsichtsräte), deutlich unterrepräsentiert2. Daher ergibt sich für diese Hausarbeit die Frage, inwieweit Frauen auf dem Weg in eine Managerposition von Hindernissen eingeschränkt werden und in welchen Bereichen Frauen gegenüber ihren männlichen Kollegen benachteiligt werden.

2 Frauen und Karriere in Deutschland

2.1 Wandel der Frauenrolle in den Organisationen

Um die gegenwärtig herrschende Situation der Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen zu verstehen und zu erklären, ist es notwendig die politische, ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung der Frauenrolle des letzten Jahrhunderts aufzuführen. Blickt man auf die Geschichte der weiblichen Emanzipation des letzten Jahrhunderts zurück, kristallisiert sich stark heraus, dass der Kampf des weiblichen Geschlechts um die Gleichstellung von Mann und Frau nur schrittweise von Erfolg gekrönt war. Seit jeher ist es Frauen aufgrund ihrer traditionell untergeordneten Stellung in der Gesellschaft stets und lediglich begrenzt möglich, etwas gegen den starken, männlichen Präsenz zu bewirken.3

2.2 Definition: Frauenquote und Führungskraft

Die Zahl der Beschäftigten Frauen in den hohen Positionen großer Unternehmen bewegt sich in der Bundesrepublik Deutschland bereits seit Jahren auf einem sehr niedrigen Horizont. Frauenquote, Geschlechterquote genannt auch Genderquote ein seit dem 1980er ein Instrument der Personalpolitik und bezeichnet die gesetzliche Vorgabe, dass ein angesetzter Mindestprozentsatz an Frauen in Unternehmen und Gremien bestehen muss. In Dezember 2014 beschloss das deutsche Bundeskabinett einen Entwurffür eine Abhandlung für die gleichberechtigte Beschäftigung und Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichem Dienst. Dies wurde vom Bundestag am 6. März 2015 als Gesetz verabschiedet. Die Quote dient zu der Umsetzung des politischen Ziels, um die Beschäftigungszahlen in bestimmten Berufen, Führungsebenen und Unternehmen zu steigern.4 Das Wort Führungskraft, definiert einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin in Unternehmen oderOrganisationen mit Entscheidungsbefugnissen. Die Führungskräfte befassen sich mit der Planung, Strategie und mit dem Management des Betriebs. Weitere Begrifflichkeiten wie Manager, Abteilungs-, Bereichsleiter, Vorgesetzter, leitender Angestellter, Chef oder Verantwortlicher fallen auch unter der dem Begriff der Führungskraft. Führung bedeutet in diesem Sinne die Führung von Menschen und Organisation in Unternehmen. Führungspositionen unterteilen sich in obere, mittlere und untere Führungsebenen.5

3 FrauenalsVorgesetzte

3.1 Männer und Frauen in Führungspositionen

Denkt man an berühmte weibliche Personen in den Topetagen der Wirtschaft, so fallen einem vermutlich als erstes die Frauen in dem politischen Bereich ein. Deutschland wird von einer Frau regiert. Angela Merkel legte einen Meilenstein für die deutsche Politik, da sie die erste weibliche Bundeskanzlerin in Deutschland wurde und bis heute noch ist. Auch in den Parteien sind es oft Frauen, die in einem bestimmten Bereich die politische Organisation übernehmen. Hier sind zum Beispiel Ursula von der Leyen (Arbeitsministerin), Ilse Aigner (Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Roswitha MüllerPiepen Kötterin (Justizministerin) zu nennen. Die Politik ist nicht nur männlich, sondern mittlerweile auch weiblich besetzt. Vor einigen Jahrzehnten wären weibliche Positionen im Bundestag kaum denkbar gewesen, denn schließlich waren es die Männer, die Entscheidungen trafen und somit das Land regierten. In der Gegenwart hat sich dieses Bild jedoch gewandelt und zwar nicht ausschließlich nur in der Politik. Frauen können regieren, sie können organisieren und managen und sie sind zudem in der Lage, ein Unternehmen zu führen. In der Bundesrepublik Deutschland konnte 2006 vermerkt werden, dass in 68 der 100 größten Unternehmen des Landes mindestens ein Mitglied des Aufsichtsrats weiblich ist6. Zudem ist zu betonen, dass in der Studie aus demselben Jahr festgestellt wurde, dass jedes vierte Bankenunternehmen von einer Frau geleitet wird. Man kann also bis zu diesem Punkt festhalten, dass Frauen in der Führungsetage vertreten und erfolgreich sind.

3.2 Die Minderheit der weiblichen Vorgesetzten

Der Anteil der Frauen in Führungspositionen lässt sich besonders in Statistiken gut beobachten und vergleichen. Der Frauenanteil nach Anzahl der Mitarbeiter in einem Unternehmen in der folgenden Abbildung dargestellt.

[...]


1 Dr. Wippemann, C., 2014.

2 Bamberg, M., 2014.

3 Bamberg, M., 2014.

4 Stern.de, Female Leadership, 2019.

5 Arnold, R., Wie man führt, ohne zu dominieren, 2012.

6 Dr. Wippemann, C., 2014.

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Gleichberechtigung der Frauen in Führungspositionen
Hochschule
Hochschule Bochum
Note
1,2
Autor
Jahr
2019
Seiten
12
Katalognummer
V538018
ISBN (eBook)
9783346146793
ISBN (Buch)
9783346146809
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Interkulturelle Kommunikation, Kommunikation, Diversität, Diversity, Frauen, Ungleichberechtigung, Gläserne Decke
Arbeit zitieren
Uladlen Burunou (Autor:in), 2019, Gleichberechtigung der Frauen in Führungspositionen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/538018

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Gleichberechtigung der Frauen in Führungspositionen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden