Tourismus und Klimawandel im Kanton Wallis. Auswirkungen und Adaptionsmöglichkeiten


Seminararbeit, 2019

38 Seiten, Note: 1,3

Andreas Stadler (Autor:in)


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Der Klimawandel im Kanton Wallis
2.1. Allgemeine Grundlagen
2.2. Klimaszenarien
2.3. Der Klimawandel in der transdisziplinären Forschung

3. Der Tourismus im Kanton Wallis
3.1. Kurzer historischer Überblick
3.2. Segmente des Tourismus im Wallis

4. Adaptionsmöglichkeiten des Tourismus an den Klimawandel am Beispiel von Verbier
4.1. Künstliche Beschneiung der Skipisten
4.2. Künstliche Bedeckung der Gletscher
4.3. Kooperation mit anderen Tourismusstationen
4.4. Umbau des touristischen Angebots im Winter
4.5. Ausbau des Sommertourismus

5. Interessenskonflikte verschiedener Tourismusakteure
5.1. Seilbahnunternehmen
5.2. Schweizer Alpenverein
5.3. Umweltverbände
5.4. Touristenbüros
5.5. Analyse der Interessenskonflikte

6. Zukunftsperspektive des Walliser Tourismus angesichts des Klimawandels

7. Fazit

Literaturverzeichnis

Anhang

Ende der Leseprobe aus 38 Seiten

Details

Titel
Tourismus und Klimawandel im Kanton Wallis. Auswirkungen und Adaptionsmöglichkeiten
Hochschule
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg  (Geographisches Institut)
Note
1,3
Autor
Jahr
2019
Seiten
38
Katalognummer
V584063
ISBN (eBook)
9783346206817
ISBN (Buch)
9783346206824
Sprache
Deutsch
Schlagworte
adaptionsmöglichkeiten, auswirkungen, kanton, klimawandel, tourismus, wallis
Arbeit zitieren
Andreas Stadler (Autor:in), 2019, Tourismus und Klimawandel im Kanton Wallis. Auswirkungen und Adaptionsmöglichkeiten, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/584063

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Tourismus und Klimawandel im Kanton Wallis. Auswirkungen und Adaptionsmöglichkeiten



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden