Gesundheit im Betrieb - Ein Literaturbericht über Gesundheitszirkel


Rezension / Literaturbericht, 2001

4 Seiten, Note: "-"


Leseprobe

Bernhard Mann

Gesundheit im Betrieb. Ein Literaturbericht über Gesundheitszirkel

In medizin- und[1] sozialgeschichtlicher Perspektive knüpft Public Health (auch: Bevölkerungsmedizin oder Gesundheitswissenschaften) an eine ganzheitliche Vision von Gesundheit als Lebensqualität an. Zum Verständnis von Gesundheit wird Abschied genommen von einem bio-medizinischen Reduktionismus. So fordert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit Sitz in Genf (Schweiz) seit über 50 Jahren einen multifaktoriellen bzw. mehrdimensionalen Gesundheitsbegriff

"Health is therefore not simply a matter of biology, but involves a number

of factors that are social, cultural, political, and economic in nature".[2]

Konkrete Felder der Gesundheit sind die Umwelt, Lebensweisen, Humanbiologie und die Systeme der Gesundheitsversorgung.[3] Ansätze zur Übersetzung dieses Gesundheitsbegriffes liegen nunmehr auch in Deutschland vor. Seit ca. 25 Jahren ist eine Public-Health-Bewegung in Forschung und Lehre, Gesundheits- und Sozialmanagement zu beobachten. Dabei wird Public Health definiert als

"Analyse, Bewertung und Organisation von Gesundheitsproblemen in der

Bevölkerung und ihrer Verhinderung bzw. Bekämpfung mit angemessenen,

wirksamen und ökonomisch vertretbaren Mitteln".[4]

Auch die betriebliche Gesundheitspolitik hat in diesen "Feldern der Gesundheit" ihren systematischen Ort. Die Betriebsorganisation, so Bernhard Badura,[5] steht in enger Beziehung mit der Zufriedenheit und Gesundheit ihrer Arbeitnehmer. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist sowohl hinsichtlich des Krankenstandes wie hinsichtlich der Arbeitszufriedenheit auch ein betriebswirtschaftliches Korrelate der Produktqualität; insofern ist sie in den Regelkreis des Qualitätsmanagements integriert

Die Studie von ALFONS SCHRÖER und REINHOLD SOCHERT knüpft an das Public-Health-Paradigma an. Betriebssoziologische Untersuchungen belegen, dass 80 % wegen Arbeitsunfähigkeit bedingter Fehlzeiten auf sozialmedizinisch relevante Befunde zurückzuführen sind:

- Krankheiten des Halte- und Stützapparats
- Krankheiten der Atmungs- und Verdauungsorgane
- Herz- und Kreislauferkrankungen
- Arbeitsunfä

Auf der Basis dieser sozialepidemiologischen Daten gelangen die Autoren zu der These, dass Gesundheitszirkel mehrere Systemfunktionen haben:

- krankmachende innerbetriebliche Faktoren aufspüren
- konsensfähige Verbesserungen entwickeln
- Arbeitsmotivation fördern
- Fehlzeiten absenken
- die Produktqualität anzuheben

Die vorliegende Untersuchung wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Betriebskrankenkassen in Essen erstellt. Beide Autoren sind Sozialwissenschaftler. Gegliedert haben sie die Schrift in 5 Kapiteln. Im 1. bis 3. Kapitel diskutieren die Autoren die theoretischen Leitlinien

[...]


[1] SCHRÖER, A LFONS, SOCHERT, REINHOLD, 1997, Gesundheitszirkel im Betrieb. Modelle und praktische Durchführung. PraxisReihe: Arbeit-Gesundheit-Umwelt. Universum Verlagsanstalt. Wiesbaden (ISBN 3-923221-28-2); MANN, BERNHARD, Rezension zu SCHRÖER, A. et al., a.a.O. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis (SuB) . 21. Jahrgang. Leske + Budrich 2001

[2] COCKERHAM, W. C., 1995

[3] DEVER, G. E. A., 1991

[4] Schwartz, F.W., 1998

[5] vgl. Ärztezeitung, 1999, 1. Febr. S. 7

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Gesundheit im Betrieb - Ein Literaturbericht über Gesundheitszirkel
Hochschule
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn  (Seminar für Soziologie der Philosophischen Fakultät)
Note
"-"
Autor
Jahr
2001
Seiten
4
Katalognummer
V82265
ISBN (eBook)
9783638869737
Dateigröße
343 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
In einem Literaturbericht wird gezeigt, welche Möglichkeiten Gesundheitszirkel in einem Betrieb leisten können. Wissenschaftlicher Hintergrund ist die Wissenschaft von Public Health. Eine Rezension zu: SCHRÖER, ALFONS, SOCHERT, REINHOLD, 1997, Gesundheitszirkel im Betrieb. Modelle und praktische Durchführung. PraxisReihe: Arbeit - Gesundheit - Umwelt. Universum Verlagsanstalt. Wiesbaden (ISBN 3-923221-28-2)
Schlagworte
Gesundheit, Betrieb, Literaturbericht, Gesundheitszirkel
Arbeit zitieren
Bernhard Mann (Autor), 2001, Gesundheit im Betrieb - Ein Literaturbericht über Gesundheitszirkel, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/82265

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Gesundheit im Betrieb - Ein Literaturbericht über Gesundheitszirkel



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden