Balanced Scorecard Measurement - Implementierung und kritische Würdigung


Hausarbeit, 2002

11 Seiten, Note: 2,1


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. BSC als strategischer Handlungsrahmen

2. Implementierung der Balanced Scorecard
2.1 Voraussetzungen
2.2 Die Einführung

3. Kritische Würdigung der Balanced Scorecard
3.1 Stärken der BSC
3.2 Schwächen der BSC

4. Fazit

Literatur

1. BSC als strategischer Handlungsrahmen

Neben ihrer Funktion als modifiziertes Kennzahlenssystem kann die BSC auch den strategischen Handlungsrahmen für den Managementprozess vorgeben. Dies heißt konkret, dass die BSC ein Bindeglied zwischen der Entwicklung der Strategie und deren Umsetzung ist, sowie zur regelmäßigen Überprüfung der strategischen Ausrichtung des Unternehmens beiträgt. Dabei erfüllt sie vier Aufgaben:

- Die Formulierung und Umsetzung von Vision und Strategie in konkrete Aktionen.
- Kommunikation und Verbindung strategischer Ziele mit Maßnahmen im ganzen Unternehmen
- Planung und Formulierung von Vorgaben und Abstimmung der Initiativen.
- Verbesserung der Strategie durch Feedback und Lernen

Die BSC hilft dem Unternehmen, sich ständig der Strategie anzupassen und sie zu verfolgen. Somit wird die BSC zur Grundlage der Unternehmensführung.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.: Die BSC als strategischer Handlungsrahmen

[Kaplan, R./Norton, D. (1994)]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

„Zahlreiche Fallstudien belegen, daß das Konzept der Balanced Scorecard bestechend schlüssig, logisch und einfach ist, die Kunst aber in einer gelungenen Implementierung liegt.“ [Fink, C.A./ Grundler, C. (1998)]

2. Implementierung der Balanced Scorecard

2.1. Voraussetzungen

Die Balanced Scorecard kann ein effizientes Werkzeug für das Controlling sein, weshalb der Controller ein großes Interesse an der Einführung haben müßte und als interner Consultant den Part

übernehmen muß, die Kommunikation zwischen Unternehmensleitung, Führungskräften und den übrigen Mitarbeitern des Unternehmens zu optimieren.

Die zentrale Aufgabe der Balanced Scorecard ist es, die Strategie des Unternehmens in messbare Ziele, Kennzahlen und Maßnahmen zu übersetzen. Auf der inhaltlichen Seite gibt es dazu die im ersten Teil genannten vier Perspektiven mit den Ergebnis- und Treiberkennzahlen. Auf der Vorgehensseite muß das Konzept der BSC natürlich in den Strategieprozess des Unternehmens eingebunden werden. Die Balanced Scorecard dient dabei nicht zur Identifizierung und Entwicklung der Strategie, sondern als Handlungsrahmen, um den Planungs-, Steuerungs- und Kontrollprozess des Unternehmens zu gestalten.

Dazu sind folgende ablauftechnische Managementprozesse zu durchlaufen:

- Entwicklung von Visionen für die Unternehmenszukunft
- Formulierung von anspruchsvollen, einprägsamen und realistischen Zielen
- Ableitung der Strategien aus den Visionen
- Bestimmung von präzisen Kennzahlen für alle Mitarbeiter
- Verknüpfung der diversen Perspektiven
- Erläuterung der ausgewählten Kennzahlen und Fokussierung auf die strategischen Hauptziele
- Erarbeitung und Zusammenstellung der relevanten Daten zur Verfolgung der einzelnen Ziele
- Festlegung von Maßnahmen und der Verantwortlichkeiten zur Zielerreichung
- Steuerung des Unternehmens auf der Basis der Zielvereinbarungen mit den einzelnen Mitarbeitern
- Beachtung des Top-Down-Systems zur Implementierung der Strategien

2.2. Die Einführung

Die Besonderheit einer Balanced Scorecard besteht darin, dass sie von jedem Unternehmen selbst und individuell entworfen werden muss. Zur maßgeschneiderten Entwicklung einer BSC hat sich das Vorgehen im Rahmen eines Projektes mit den vier Phasen »Projektbegründung und -vorbereitung«, »Strategieaufbereitung«, »Erarbeitung von Kennzahlen« und »Implementierungskonzept« bewährt.

- In der ersten Phase »Projektbegründung und -vorbereitung« wird eine Projektorganisation aufgebaut und das Untersuchungsgebiet für den Einsatz der BSC abgegrenzt.
- In der zweiten Phase »Strategieaufbereitung« sind die wichtigsten strategischen Ziele zu ermitteln und bestehende Messkonzepte und Kennzahlensysteme zu analysieren.
- In der dritten Phase »Erarbeitung der Kennzahlen« sollen Ziele, Treiberbäume und Kennzahlen für die vier Perspektiven definiert und abschließend verabschiedet werden.
- In der vierten Phase »Implementierungskonzept« werden Vorschläge zur Implementierung der BSC in den täglichen Gebrauch durch das Management und die Mitarbeiter erarbeitet.

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Balanced Scorecard Measurement - Implementierung und kritische Würdigung
Hochschule
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart  (Industrie/ DLM)
Veranstaltung
Controlling, 5. Semester
Note
2,1
Autor
Jahr
2002
Seiten
11
Katalognummer
V15506
ISBN (eBook)
9783638205955
ISBN (Buch)
9783638776233
Dateigröße
426 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Balanced, Scorecard, Measurement, Implementierung, Würdigung, Controlling, Semester
Arbeit zitieren
Michael Gottheil (Autor), 2002, Balanced Scorecard Measurement - Implementierung und kritische Würdigung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/15506

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Balanced Scorecard Measurement - Implementierung und kritische Würdigung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden