Die European Market Infrastructure Regulation. Chancen und Risiken


Bachelorarbeit, 2015

41 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Bedeutung von Derivaten und Notwendigkeit ihrer aufsichtsrechtlichen Regulierung

3 EMIR: Aufbau, Konzeption und Pflichten
3.1 Entstehungsprozess und institutioneller Rahmen der EMIR-Verordnung
3.2 Besondere Pflichten der EMIR-Verordnung
3.2.1 Clearingpflicht für standardisierte OTC-Derivate
3.2.2 Meldepflicht für alle Derivate.
3.2.3 Risikominderungstechniken für nicht-standardisierte OTC-Derivate
3.2.4 Zusätzliche nationale Regelungen in Deutschland

4 Auswirkungen der EMIR-Verordnung auf Banken und Unternehmen
4.1 Chancen und Risiken für Banken
4.1.1 Das Informationsasymmetrieproblem beim Clearing
4.1.2 Das Risikokonzentrationsproblem einer zentralen Gegenpartei.
4.1.3 Kostenmäßiger und organisatorischer Aufwand für Banken
4.1.4 Besondere Möglichkeiten für Banken.
4.2 Vor-und Nachteile für Unternehmen der Realwirtschaft

5 Fazit

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 41 Seiten

Details

Titel
Die European Market Infrastructure Regulation. Chancen und Risiken
Hochschule
Universität Osnabrück
Note
1,7
Autor
Jahr
2015
Seiten
41
Katalognummer
V312509
ISBN (eBook)
9783668113312
ISBN (Buch)
9783668113329
Dateigröße
741 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
EMIR, European Market Infrastructure Regulation, Derivatehandel, außerbörslich, OTC
Arbeit zitieren
Andreas Schulte (Autor:in), 2015, Die European Market Infrastructure Regulation. Chancen und Risiken, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/312509

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die European Market Infrastructure Regulation. Chancen und Risiken



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden