Kochen als Luxushobby. Wie eigene Nahrungszubereitung zum sozialen Distinktionsmerkmal wird


Hausarbeit, 2012

20 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Vom „Hinter-die-Kulissen-Verlegen“ des Kochens zur eigenen Zubereitung

2. Indikatoren der Herausbildung des Trends zum Selbst-Kochen
2.1. Lifestyle - und Food - Magazine
2.2. Food Blogs
2.3. Wohnküchen

3. Gründe für die Entwicklung
3.1. Bewusstsein bezüglich der Herkunft und Produktion von Lebensmitteln
3.2. Bewusstsein bezüglich der gesundheitsfördernden und gewichtsregulierenden Wirkung von Lebensmitteln
3.3. Selbst-Kochen als Steigerung von Genuss und Lebensqualität

4. Abschließendes Fazit und Vorausschau 17

5. Literaturverzeichnis 19

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Kochen als Luxushobby. Wie eigene Nahrungszubereitung zum sozialen Distinktionsmerkmal wird
Hochschule
Universität Konstanz  (Institut für Soziologie)
Veranstaltung
Soziologie des Essens
Note
1,7
Autor
Jahr
2012
Seiten
20
Katalognummer
V448570
ISBN (eBook)
9783668834156
ISBN (Buch)
9783668834163
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Essen, Distinktionsmerkmal, kulturelles Kapital, Kochen
Arbeit zitieren
M. A. Theresa Offenbeck (Autor:in), 2012, Kochen als Luxushobby. Wie eigene Nahrungszubereitung zum sozialen Distinktionsmerkmal wird, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/448570

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Kochen als Luxushobby. Wie eigene Nahrungszubereitung zum sozialen Distinktionsmerkmal wird



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden