Die Gesellschaftskritik der Frankfurter Schule als theoretisches Substrat der westdeutschen Studentenbewegung 1967/68


Hausarbeit (Hauptseminar), 2010

31 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Präliminare Gedanken zur Theorie und Ideologie

3. Die Kritische Theorie der Frankfurter Schule
3.1 Haupttheoreme der Frankfurter Schule
3.2 Negative Dialektik
3.3 Das emanzipatorische Subjekt

4. Die Signifikanz Marcuses und der Frankfurter Schule für die Philosophie Dutschkes

5. Vom Versuch einer Zieldefinition

6. Die Legitimation der Aktion und die Reaktion der Theorie

7. Ergebnis

8. Literatur

Ende der Leseprobe aus 31 Seiten

Details

Titel
Die Gesellschaftskritik der Frankfurter Schule als theoretisches Substrat der westdeutschen Studentenbewegung 1967/68
Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Note
1,0
Autor
Jahr
2010
Seiten
31
Katalognummer
V184583
ISBN (eBook)
9783656094272
ISBN (Buch)
9783656094012
Dateigröße
490 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die Arbeit soll die Frage untersuchen, welche Bedeutung die Kritische Theorie für das Entstehen und den Prozess der Studentenbewegung 1967/68 hatte.
Schlagworte
gesellschaftskritik, substrat, studentenbewegung, Frankfurter Schule, Dutschke, Marcuse, Horkheimer
Arbeit zitieren
Toni Friedrich (Autor:in), 2010, Die Gesellschaftskritik der Frankfurter Schule als theoretisches Substrat der westdeutschen Studentenbewegung 1967/68, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/184583

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Gesellschaftskritik der Frankfurter Schule als theoretisches Substrat der westdeutschen Studentenbewegung 1967/68



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden