Burnout. Modekrankheit oder lebensgefährliche Depression?

Ursachen, Verlauf und Prävention


Hausarbeit, 2015
18 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis I

Zusammenfassung II

1.) Einleitung 1

2.) Der Begriff Burnout 2

2.1) Herkunft 2
2.2) Definitionen 2

3.) Diagnose eines Burnout Syndroms 3

3.1) Symptome 3
3.2) Ursachen 4

4.) Verlauf 5

5.) Die Zeit nach dem Burnout 8

5.1) Behandlung 8
5.2) Prävention 10

6.) Fazit 10

Anhang 11

Anhangsverzeichnis 11

Literaturverzeichnis 13

Zusammenfassung

Die folgende Studienarbeit beantwortet die ihr vorausgestellte Leitfrage, ob ein Burnout-Syndrom nur eine Modekrankheit oder doch eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit darstellt. Ziel der Arbeit ist, die aufgeworfene Problemstellung am Ende analytisch und differenziert beantworten zu können.

Hierzu wird zunächst der Begriff des Burnouts näher erläutert und zu definieren versucht. Ferner werden typische Symptome und mögliche Ursachen der Krankheit beschrieben. Es folgt die Darstellung eines klassischen Krankheitsverlaufs. Anschließend wird die Behandlung und die Zeit nach dem Burnout einschließlich der Prävention beschrieben.

Das am Ende der Arbeit aus diesen Komponenten gezogene Fazit kommt zu dem Ergebnis, dass eine Burnout-Erkrankung weit mehr ist, als nur eine Modekrankheit und somit eine ernstzunehmende Gefahr für Leib und Seele darstellt.

1.) Einleitung

Laut dem Gesundheitsbericht der Techniker Krankenkasse sind schätzungsweise bis zu 13 Millionen Erwerbstätige von Burnout betroffen oder besitzen signifikante Symptome die mit der Krankheit stark in Verbindung stehen.[1] Ein sicherlich jedem bekanntes Erscheinungsbild, unter dem jeder etwas Anderes versteht.

Das führt auch dazu, dass einige Experten Burnout nicht als ernsthafte Gefahr ansehen, sondern lediglich als vorübergehende Modekrankheit der Gesellschaft einstufen. Diese Minderheit stützt sich zunehmend auf die These, Burnout sei aus medizinischer Sicht keine anerkannte Krankheit und könne somit auch nicht als ernsthafte Bedrohung für ein Volk angesehen werden.[2] Doch ist das Burnout-Syndrom tatsächlich nur eine Modekrankheit oder doch eine nicht zu unterschätzende lebensgefährliche Depression?

Diese Frage soll in der folgenden Studienarbeit genauer erörtert werden. Ziel dieser Studienarbeit ist, eine differenzierte Analyse der Krankheit auch aus verschiedenen Sichtweisen vorzunehmen, um so eine schlüssige Antwort auf die oben genannte Problemstellung zu erhalten. Hierzu wird zunächst die Herkunft und die Definition des Begriffs Burnout erläutert. Anschließend werden die Ursachen und Symptome anhand eines typischen Verlaufs der Krankheitsform dargestellt und mögliche Präventionsmaßnahmen aufgezeigt. Das aus diesen Ergebnissen gezogene Fazit wird die Arbeit abrunden.

2.) Der Begriff Burnout

2.1) Herkunft

Die Herkunft des Begriffes Burnout ist umstritten. Erstmals war der Begriff im Kontext mit dem Profisport in den 1930er Jahren im „Merriams-Webster Dictionary“ unter der Übersetzung von „versagen“ oder „ermüden“ zu finden.[3]

Weiterhin tauchte eine Abwandlung des Begriffs als Titel eines 1961 von Graham Greens erscheinenden Romans „A Burnt-Out Case“ (deutscher Titel: Ein ausgebrannter Fall) auf. Wenige Jahre später findet sich der Begriff auch in dem 1967 erscheinenden dritten Band der Brockhaus Enzyklopädie. Allerdings in einem physikalischen Zusammenhang: Das Durchbrennen von Wärmetauschern oder Brennstoffhülsen.[4]

[...]


[1] Vgl. Grobe, Thomas: Gesundheitsreport 2014, Hamburg 2014, S. 87 ff.

[2] Vgl. Stock, Christian: Burnout – Erkennen und verhindern, Freiburg 2010, S.7

[3] Vgl. Hillert, Andreas, Marwitz, Michael: Die Burnout Epidemie, München 2006, S. 31

[4] Vgl. Kypta, Gabriele: Burnout erkennen, überwinden, vermeiden, 3., überarbeitete Auflage, Heidelberg 2011, S.39

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Burnout. Modekrankheit oder lebensgefährliche Depression?
Untertitel
Ursachen, Verlauf und Prävention
Hochschule
Berufsakademie für Bankwirtschaft, Hannover
Note
2,3
Autor
Jahr
2015
Seiten
18
Katalognummer
V312928
ISBN (eBook)
9783668116115
ISBN (Buch)
9783668116122
Dateigröße
754 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Burnout, Modekrankheit, lebensgefährliche, depression, ursachen, krankheit, krankheitsverlauf, prävention, ausbrennen
Arbeit zitieren
Julian Horn (Autor), 2015, Burnout. Modekrankheit oder lebensgefährliche Depression?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/312928

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Burnout. Modekrankheit oder lebensgefährliche Depression?


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden